Stimmen

Marta Malen ist eine intime Begegnung, bei der ein Dialog mit sich selbst hergestellt wird, indem man auf den gegenwärtigen Moment hört.

Danke May.


Marta
Alex …das Erleben des Moments, in dem alles entstehen kann.







Alex
Birgit Ich freue mich schon wieder aufs Malen in der nächsten Woche.
Es hat mir so gut getan.
Und wirkt in der Tiefe nach.

Und möchte Dir DANKE sagen.
Du hast einen so leuchtenden Zauberort kreiert,
an dem Du alle, die kommen, mit Deiner wundervollen Präsenz und Sensibilität beschenkst und einlädst in die Stille, die Magie der Farben, die Freude.

Herzensgruss in Gelb.



Birgit
Lara (12 Jahre) Nach einer strengen Woche der Schule finde ich hier so viel Ruhe und Entspannung.


Lara (12 Jahre)
Mutter von Johanna Ich wünsche jedem phantasievollen Kind, einmal an einem Kurs „Begleitetes Malen“ teilnehmen zu ­können. Von keiner anderen Aktivität kommt mein Kind derart tiefenentspannt und beseligt zurück wie von diesem Malkurs. Für Kinder, die eigene Phantasie haben, nicht ständig gesagt bekommen wollen, was sie wie zu tun haben, die aber gleichzeitig einen geschützten Rahmen suchen, um kreativ tätig zu sein, sich in ihren Ausdrucksformen gewertschätzt und gefördert sehen wollen, ist dieser Malkurs eine ­wunderbare Bereicherung.

Ganz herzlichen Dank für Ihre wunderbare Arbeit mit den Kindern!!


Mutter von Johanna
Christian Frau Carro Cabaleiro vermag auch Anfängern und unerfahrenen TeilnehmerInnen den nötigen sicheren Rahmen und methodischen Halt zu geben, um sich auf das Malen einzulassen, dafür bin ich ihr sehr dankbar.


Christian
Mutter von Phillip Die Kinder finden durch das begleitete Malen ganz von allein einen Zugang zu Ihrem Inneren, der im Alltag verborgen scheint „Das Erlebnis, sich beim Malen treiben zu lassen, in eine andere Welt einzutauchen und zu unerwarteten Arbeiten zu kommen, ist eine wunderbare Erfahrung.


Mutter von Phillip
Gabriele Am Ende zeigt sich ein Bild, von dem ich zuweilen selbst überrascht bin. Der Knoten ist aufgegangen.


Gabriele
Anette Das Malen hier ist ganz anderer Art, als ich es sonst erlebte. Es ist im ganzen Körper, mit allen Sinnen erfahrbar. Durch Meditation, Achtsamkeit und individuelle Begleitung wird es zum besonderen Mal- und Bewusstseinerlebnis. Durch therapeutische Skalierung des Befindens weiß ich konkret, wo ich vor dem Malen stand und wo mich der Malprozess hingeführt hat. Die Arbeit ist frei, bietet jedoch immer wieder konkrete Angebote, um über die übliche Malerfahrung hinauszukommen. Ich bin immer wieder überrascht und schätze dieses besondere Malen sehr.


Anette
Yvonne Begleitetes Malen oder „Malen bei May“ – das ist für mich …

- Den Zugang zu mir selbst zu finden, d. h. zu meiner Seele

- Hier finde ich den Zugang zu meinem inneren Kind, hier darf ich ein Stück „Kindsein“ nachholen, was ich früher nicht ganz so unbeschwert ausgelebt habe

- Auf dem Papier, mit den Farben und durch das Malen lerne ich mich wirklich kennen

- Ich lerne meine innere Stimme wahrzunehmen und mich von meinem „Innersten“ führen zu lassen, also auf mein Bauchgefühl zu hören

- Das ist eine wunderbare Erfahrung für mich, denn es fühlt sich sehr gut an, wenn das Innere seinen Raum bekommt und sein darf

- Ich erfahre auf dem Papier, wer ich wirklich bin und auch wie ich im Alltag mein Leben gestalte z. B. habe ich wahrgenommen, wie behutsam ich vorgehe und merke, dass ich versuche immer alles bis ins letztes Detail genau und schön zu machen

- Hier kann ich mal Neues ausprobieren und mich neu entdecken, denn das Papier ist meine Welt in „klein“

- Hier lerne ich, dass es gar nicht so schlimm ist auch negative Gefühle auszuhalten, dass sie vorübergehen und vor allem, dass ich mir selbst zu helfen weiß

- Es ist alles in mir, mein Innerstes gibt mir einen Impuls für eine Farbe oder eine Form, d. h. ich weiß genau, was ich brauche und das gibt mir Selbstsicherheit und Geborgenheit

- Jedes Gefühl hat hier seinen Platz, jede Wut, jede Sehnsucht, was auch immer es ist.

Hier darf alles sein, denn hier auf dem Papier bin ich ganz bei mir.

Danke May; … denn nur durch deine Unterstützung bin ich hinter dieses Geheimnis und habe den Weg wieder zu mir zurück gefunden.


Yvonne
Barbara Jedesmal bin ich überrascht und staune, wenn aus meiner Bewegung mit den Händen und mit spontan gewählten Farben auf dem leeren, weißen Papier Formen und Stukturen sichtbar werden, die ein Ausdruck meiner inneren Bewegtheit sind. Diese Bewegtheit schlummert im tiefsten Unbewussten und wird auf diese Weise „nach oben“ geschöpft, sichtbar gemacht und ist ganz und gar meins. Für mich eine wichtige Form meines Menschseins.


Barbara
Beate Ganz achtsam, ganz aufmerksam, ganz dem jetzigen Augenblick, dem jetzigen Tun zugewandt zu sein, ganz präsent im Kontakt zwischen den Fingern, der Farbe und dem Papier zu sein (als Hilfestellung zunächst auch die Sinnlichkeit dieses Kontaktes zu spüren – sie dann aber auch wieder loslassen zu können) und sich im Jetzt, in jedem einzelnen Augenblick erneut überraschen zu lassen von dem, was kommt.

Das Ge-Bilde, das in das Bild Fliessende, malt sich von ganz alleine weiter. Das Wundervolle bei dem ganzen Prozess ist, dass May immer im rechten Augenblick auftaucht, um gerade dann, wenn der Prozess stockt, genau die Erkenntnis im Malenden hervorzulocken, die es ermöglicht, dass der Prozess wieder ins Fliessen gerät.


Beate
Isa … und kommt ein Bild, das lang darauf gewartet hat und ein Freisetzen der Energie in sich hat …


Isa
Jens Liebe May ich kann sagen, dass Du mich in Deinem Kurs so beflügelt hast, dass aus mir etwas von mir völlig Unerwartetes hervor gekommen ist, was an bildlichem Ausdruck bis heute neben mehreren „echten Kunstwerken“ hängend wirklich viele Betrachter gefangen genommen hat und ich gefragt wurde, wer denn diese Bilder gemalt hätte. Dieses Malen hat mich einfach mit mir selbst verbunden und mich meine ureigensten Frequenzen zum Ausdruck bringen lassen.


Jens
Ana … mich bedanken für den wunderbaren Vormittag im Atelier. Das Malen und deine Hilfe waren die beste Entspannungstablette, die ich jemals genommen habe …


Ana
Amaya

Zum Malen bin ich gekommen mit der Absicht, Techniken zu lernen, um „bessere Ergebnis zu erzeugen“. Dort aber habe ich gefunden die Stille im Kleide der Farben.





Amaya
Katrin Mein Bild heißt „Hingabe“. Ich danke Dir, dass Du mich begleitest zu den Elfen, der Liebe und der Freude in mir. Ich bin immer glücklich über die Ruhe und den Frieden, die über's Malen bei Dir in mir entstehen.

... viele Sorgen, Ängste, Anspannungen und Unsicherheiten habe ich in diesen Jahren mitbringen dürfen in die Geborgenheit Deines Raums. Sie dürfen einfach sein. In dem Moment, in dem ich die Farbe auf's Papier „streichele, beginnt die Reise. Der Raum in mir wird größer, lichter, stabiler, friedvoller, liebevoller, mutiger.


Katrin
Alexandra Wenn ich male, bin ich gesund. Ich male und male, ich trete zur Seite, betrachte das Bild: das Bild gefällt mir nicht – ah – sehr gut! Wachsam sein ... Leere – der Zustand des Gewahrseins, das Nichts im Jetzt – pures Sein …
Wir finden und verlieren, wir bauen auf und zerstören wieder, der Tanz des Lebens.


Alexandra

<<  (wischen Sie, um mehr zu sehen)   >>